Fachkonferenzen des Storage Consortium

17. Anwendertreffen des Storage Consortium vom 16. Juni 2016 auf dem Gelände des e-shelter datacenter campus in Frankfurt/M.

Durch Entwicklungen wie IoT, M2M, Digitalisierung, Mobile Computing etc. entstehen immer mehr Daten, die kosteneffizient und flexibel gespeichert & verwaltet werden müssen. Ziel der Tagung war es, IT-Infrastrukturseitig einige praxisnahe und strategische Antworten auf diese Herausforderungen liefern. Die Veranstaltung ist für Betreiber / Planer größerer IT-Organisationen von Unternehmen und Organisationen konzipiert.

  • Objektdaten-Speicherung & Cloud Storage in der Praxis - Strategien zur Speicherung & kosteneffizienten Verwaltung großer Datenmengen. Projektbeispiele mit Praxistipps aus der Sicht eines weltweit verantwortlichen IT Storage-Architekten (Agendapunkt 4)

  • Software Definierte Rechenzentren (Technologie & Praxis), OpenStack & Cloud-Anbindung, Hyperscale Object Storage, Cloud Storage Infrastrukturen

  • Non-Volatile-Memory, scale-out Flash & NVMe (Technologie / Praxis), Trends, Ausblick

  • Diskussionspanel zum interaktiven Austausch zwischen den Teilnehmern

  • Exklusive Führung für die Teilnehmer der Tagung durch das e-shelter Datacenter vor-Ort

Foto: Storage Consortium, Alle Rechte


  • Unser Service: registrierten Benutzer/innen dieser Webseite sowie Besucher-innen unserer Fachtagungen stehen alle freigegebenen Vorträge in der Rubrik Download Vorträge Anwenderkonferenzen frei zur Verfügung!

  • Als angemeldeter Empfänger unseres Newsletters - Service bleiben Sie automatisch über die nächsten anstehenden Tagungen zeitnah informiert.


Agenda vom 16. Juni 2016

1. Praxisbeitrag zu Red Hat CEPH und Open Software Defined Storage im Unternehmenseinsatz. Bericht zum Betrieb der „Infinite File Service“ Lösung mit CC, Owncloud und Red Hat Ceph Storage. Referent: Norbert Steiner, Solution Manager, Consulting Services – Core IT. Computacenter AG & Co oHG

2. Software Defined Storage im Unternehmenseinsatz. Konsolidierung von Speichersilos mit Hilfe von SDS geht nicht zwingend mit der Aggregation Ihrer Daten einher. Die FreeStor Plattform von FalconStor führt bestehende, sowie neue Speicherlösungen oder Silos zusammen und ermöglicht neue Anwendungsbereiche für Ihre Speicherdienste. Technologie-Update mit Use Cases. Referenten: Siegfried Betke, Sales Account Manager CEMEA und Denis Jovic, PreSales Team Lead CEMEA, FalconStor Software GmbH

3. The immortal system– Taking a hyperscale object storage approach to the next level. Based on actual projects this presentation shows how the requirements for a massively scalable active archive can be met with a productized reference architecture based on open source software running on industry standard hardware. Technology-Update, Business Advantages. Referent: Walter Graf, Principal Consultant Storage, Fujitsu Distinguished Engineer

4. Object Storage - Best practices. Erfahrungsbericht von T-Systems International als Multi-Cloud Provider zu Objektspeicherlösungen: Die Speicherung mittels Objektspeicher findet in immer mehr Bereichen Anwendung. Waren es früher insbesondere Archivanwendungen, so machen diese heute nur noch einen kleinen Teil des Marktes aus – Amazon S3, OpenStack SWIFT sind hier typische Vertreter. Im Aufbau und Design unterscheiden sich diese wesentlich von „Standardlösungen“ mit NAS oder SAN. Der Praxisbericht liefert Einblicke in den Aufbau eines Cloudspeichers auf Basis Objekt-Storage – er zeigt aber auch Probleme und Stolpersteine auf, die bei der Implementierung entstehen und zu beachten sind (best practises); mit Diskussionspanel. Referent T-Systems: T-Systems International, Lead IT-Architect Storage, Global IT-Operations

5. Object-Datenspeicherung mit Software Defined scale-out Storage. Überblick und Einsatzszenarien von IBM CleverSafe, Technologie-Update mit Fallbeispielen zu geschäftlichen Vorteilen. Referent: Jens Mannteufel, Senior Sales Engineer, Cleversafe - an IBM Company

6. Quality of Service mit SolidFire Storage, Performance garantiert. Unternehmen benötigen Flexibilität und eine Lösung, mit der Sie applikationsunabhängig Kapazität und Performance nach Maß bereitstellen und garantieren können. Solidfire „Guaranteed Quality of Service“ eröffnet neue Möglichkeiten für die Konsolidierung von Workloads und der Virtualisierung von unterschiedlichsten Applikationen auf einem (Flash) Speichersystem. Technologie-Update, Positionierung & Mehrwerte. Referent: Jens Klein, Systems Engineer, NetApp

7. Unified Flash Fabric – Löst All-Flash alle Storage-Probleme? Erst vorausschauende Analytik führt zu nachhaltig hoher Performance und Planungssicherheit. Anwendungsbeispiel eines weltweit agierenden DAX Unternehmens mit Einsatzszenarien einer modernen Storage Infrastruktur in einer virtualisierten Umgebung. Referenten: Thomas Büntig, Nimble Storage, Enterprise Account Executive und Jan Maue, Enterprise Sales Engineer

8. Object Storage– whats next? Object Storage als eine ernsthafte Alternative zu klassischen Speicherlösungen ist heute in verschiedenen Ausprägungen auf dem Markt verfügbar. Der Beitrag zeigt auf, wie Object Storage neben klassischen und zukünftigen Speichertechnologien als integraler Bestandteil eines kompletten end-to-end Workflows genutzt werden kann. Technologie-Update mit praktischen Beispielen. Frank Herold, Director PreSales EMEA, Quantum Corporation



16. Anwendertagung des Storage Consortium vom 25. Juni 2015 - Host: e-shelter-Rechenzentrum in Frankfurt/M. 

Themen: Anforderungen an den Infrastruktur- und Data Management-Stack von Rechenzentren; Praxisbeispiele und Lösungen im Rahmen von Virtualisierung (software defined), IT-Konsolidierung, Object Storage, Hyperscale- und Cloud Initiativen. Über Mittag: exklusive Führung durch das Rechenzentrum...

Abb. 1: Bildquelle Storage Consortium - 16. Fachtagung für IT-Anwender in Frankfurt/M.

  • Vorgestellt wurden Praxisberichte erfahrener Anwender und Vorträge zu technologischen Entwicklungstrends wie Server-based SAN mit NVMe Flash, Hybrid Cloud Storage Deployments, IaaS, (Open-) Software Defined Storage, konvergente Hyper-Scale Storagesysteme auf Basis OpenStack, Konvergenz von Data Protection & Archivierung, Object Storage, OpenStack Enterprise-class Open Source Storage mit Ceph, Swift, Cinder und Manila.

  • Abgerundet wurde der Tag durch eine exklusive Rechenzentrums-Führung auf dem e-shelter datacenter campus in Frankfurt/M.

  • Die Veranstaltung richtet sich an Anwender & Betreiber professioneller Rechenzentren bzw. (Cloud-) Services Provider und ist für diesen Personenkreis kostenfrei!

  • Unsere Tagungen versteht sich als erprobter Ideen- und Lösungsgeber sowie hochwertige Plattform zum Expertenaustausch mit dem Schwerpunkt auf moderne Enterprise Storage Infrastruktur-Lösungen. Neben hochwertigen, topaktuellen Referaten steht der fachliche Austausch mit Kollegen/innen bei uns im Mittelpunkt. 

Agenda: Vorträge mit Zeitplan


  • Unser Service: Allen registrierten Benutzer/innen dieser Webseite sowie den Besuchern unserer Fachtagung stehen die freigegebenen Vorträge in der Rubrik Downloads kostenlos zur Verfügung!

  • Angemeldete Empfänger unseres Newsletters und regelmäßige Besucher-/innen unser Konferenzen werden automatisch über die nächsten Tagungen zeitnah informiert.


Agendaübersicht:

  • Begrüßung & Teilnehmervorstellung (Storage Consortium)
  • Firmenpräsentation e-shelter 
  • INS GmbH (Cloud Managed Service Provider, MSP) hochverfügbare und leistungsoptimierte RZ-Infrastruktur auf Basis IBM Speichervirtualisierung & Flash
  • Non Volatile Memory Express, NVMe – The promise of speed & peak performance in modern SSD-Devices (Server SANs...), including benefits users can expect (OCZ Storage Solutions - A Toshiba Group Company)
  • NetApp Data Fabric - Wie IT-Verantwortliche (hybride) Clouds nutzen und gleichzeitig die Kontrolle über ihre Daten behalten... Bestehende Datensilos innerhalb der eigenen Organisation auflösen 
  • OpenStack Enterprise Software Defined Storage mit Ceph, Swift und Cinder; Kundenanforderungen, Trends und konkrete Lösungen (Red Hat)
  • DARZ (Darmstädter Rechenzentrum) mandantenfähige Infrastruktur für die Teilnahme am Marktplatz der Deutschen Börse Cloud Exchange(DBCE) mit OpenStack Framework-Integration (konvergente Hyperscale Server/Storage-Lösung auf Basis Fujitsu ETERNUS CD10000)
  • Konvergenz von Backup und Archivierung - Data Protection innerhalb von virtualisierten Systemumgebungen in Kombination mit modernen Archivierungslösungen (Quantum)
  • Hyperkonvergente Branch Infrastruktur - Daten aus entfernten Standorten ohne nennenswerte Performance-Einbußen im Rechenzentrum zentralisieren; fast verzögerungsfreies Data-Recovery für Zweigstellen (Riverbed Steelfusion bzw. Referenzkunde)
  • Leveraging Object Storage for Enterprise Data Services -While Driving IT-as-a-Service Transformation. Data Privacy Drives The Cloud Agenda... CTERA Networks
  • Diskussionsrunde & fachlicher Austausch
  • Führung durch das e-shelter-Rechenzentrum

Storage Consortium Strategic Directions Briefing Series 2015 - Meet with Industry Leaders & IT Experts

Get Information, Exchange Ideas & Share Experiences... No PowerPoints, guaranteed!

Bildquelle: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München, Febr. 2015 

Storage Consortium is pleased to announce our first successful Executive Briefing in 2015, starting with Virtual Instruments CEO & Microsoft Chairman of the Board, John W Thompson, at 11:30 CET, Thursday 5th of February in Munich, Germany.

Agenda 

Impact of Data Mobility on Infrastructure and Application Performance ==> Optimizing the way to the Cloud

Storage- and Infrastructure responsible Peers, IT-Architects, CTOs and Business-responsible CEOs from large End-User-Organizations followed our Invitation to join John W. Thompson for a discussion about the main priorities for this Year and where the IT- and Business Agenda should be focused on.

Note

If you - as an larger Datacenter Organziation or Cloud Service Provider - are interested to participate in one of our next Briefings, please drop a short Mail Message into the Storage Consortium Inbox, thank you!

The Agenda

11:30 – 12.00 Uhr       Welcome, get together

12.00 – 12:30 Uhr       John W. Thompson “Optimizing the way to the cloud”

12:30 – 14:00 Uhr       Open discussion (including Business Lunch)

Content:

  • The briefing imparts John’s experience and his recommendations of where resource should be focused over the coming year.

  • This will be followed by an informal interactive discussion between attendees.

  • This event is by personal invitation only and not transferable. 



Veranstaltungsüberblick 2014 

15. Fachtagung des Storage Consortium vom 9. Okt. 2014

Thema: Datensicherung- und Archivierungsstrategien für Rechenzentren 

Gastgeber: Hochsicherheits-Rechenzentrum T-Systems International GmbH

Abb. 1: Bildquelle Storage Consortium - Alle Rechte, 9. Okt. 2014

Am 9. Okt. 2014 fand unsere 15. Fachtagung für deutschsprachige Anwender & Betreiber von professionellen Rechenzentren in München bei T-Systems International statt.

Die Themen der ganztägigen - und aus Teilnehmersicht mit positiver Rückmeldung bedachten Konferenz - konzentrierten sich auf praktische und strategische Aspekte der Datensicherung (RESTORE !) und Archivierung im RZ.

Unser Host war nach 2011 bereits zum zweiten Mal die T-Systems International GmbH, der wir hier nochmals herzlich für die Aufnahme und Unterstützung danken!

  • Ein weiteres Highlight für die ersten 10 Anmeldungen stellte die exklusive Führung durch das Hochsicherheits-Rechenzentrum von T-Systems (Bunker) dar, die von den Teilnehmern sehr interessiert aufgenommen wurde. 
  • Der praxisorientierte, interaktive Workshop mit einem erfahrenen IT-Architekten zur aktuell drängenden Problemstellungen wie z.B. Archiv-Migrationen (best practices, Tools und Fallstricke) oder zu Optimierungsmöglichkeiten bei Daten-Deduplizierung für Disk-to-Disk-Backup-/Restore - Umgebungen war ein weiterer Tagungspunkt, der rege Mitarbeit und Zuspruch fand.

Alle freigegebenen Vorträge der Veranstaltung finden Sie als angemeldeter Besucher dieser Webseite in unserer Rubrk "Downloads" !


A) Inhaltliche Übersicht

  • Exklusive Führung durch das Hochsicherheits-Rechenzentrum (Bunker) von T-Systems in München-Allach (nur die ersten 10 Anmeldungen) *
  • Keynote Herr Matthias Reß, Lead Architekt Storage der T-Systems International GmbH: „Herausforderungen bei den Disziplinen Datensicherung und Archivierung aus Planungs-(Architektur) und betrieblicher Sicht.“
  • Interaktiver Round-Table / Verlosung Sachpreis

Abb. 2: Bildquelle T-Systems International - Storage Consortium, 9. Okt. 2014


B) Agenda mit Anwender- und Herstellerbeiträgen zu folgenden Themen **

  • End-to-End Kostenanalyse zur Bewertung verschiedener Backup- und Datenschutz–Lösungen (TCO, CAPEX); Deduplizierung versus Tape im Kostenvergleich - ist Tape das günstigste Speichermedium? Kosten von DR-Szenarien mit mehreren Backupkopien verteilt über verschiedene Standorte
  • Archivierung und Datensicherung für virtuelle (VM) und physikalische Infrastrukturen; systematischer Vergleich von alternativen Architekturen
  • Beseitigung teurer, komplexer Zweigstellendaten und optimierte Nutzung vorhandener SAN-Ressourcen; datenfreie Hochrisiko-Standorte und Optimierung des Datenschutzes (Prozesse, Technik, Personal)
  • Kundenbericht „Alles aus einer Hand: ANSMANN perfektioniert NetApp basierte IT-Services mit integrierter Datensicherung“. Snapshot-Technik, Automatisierung, Applikationsintegration (SAP, Exchange etc.), einfache Restores (auch unmittelbar durch die User), Replizierung (auch über WAN), Rolle von OnCommand System Manager
  • Objektorientierte Scale-out clustered Storagelösungen mit Block und File-Zugriff
  • Zur Tape-Zukunft (Technologie, Preis-/Leistung); IBM Tape Roadmap versus Disk, LTFS
  • Unterschied „Regulatory Archive, Asset Archive und Cold Data“. Backup- und integrierte HW/SW-Archivlösungen
  • Trend: Archive mit OpenStack, Object- und Software Defined Storage, SDS (File, Block, Object); Open Software-Defined Object Storage zur Langzeitdatenhaltung

* An der RZ-Führung konnten aus organisatorisch-/sicherheitstechnischen Vorgaben des Rechenzentrums nur 10 Anmeldungen (Personen) teilnehmen; es entschied die zeitliche Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung. 

** Mit fachlicher Unterstützung der Unternehmen IBM (Storage), Quantum, Commvault, Red Hat (Storage), NetApp, Fujitsu (Storage), Riverbed Technology und T-Systems...

Bildquelle: T-Systems Rechenzentrum, Alle Rechte, Okt. 2014

Download Agenda als PDF

 


Low-latency Storage im Rechenzentrum - Hype oder Notwendigkeit zum Handeln ?

14. Fachtagung des Storage Consortium im Schlosshotel Kronberg  

Am 22. Mai fand der erste "Flash Storage Summit des Storage Consortium" zum Thema "persistant low-latency Storage" mit Flash als Ergänzung oder Ersatz für traditionelle HDD-basierte Speicher-Subsysteme statt. 

  • Motto: In-Memory Computing, PCIe Flash, SSD's, Hybrid- und All-Flash Arrays. Anwendungen beschleunigen, Lizenzkosten reduzieren, Wettbewerbsfähigkeit stärken, Anbietertechnologien vergleichen. Ausgewählte Enterprise Flash Storage Anbieter stellten sich vor. Mit CIO-Anwendervortrag zur strategischen Positionierung von Performance Storage im Rechenzentrum und Podiumsdiskussion zwischen Anbietern und Anwendern. Die Besucher setzten sich im wesentlichen aus IT-Infrastruktur-Verantwortlichen, IT-Planern, techn. Einkauf sowie Rechenzentrum- und Storage-Verantwortlichen größerer Unternehmen zusammen. 

  • Folgende Hersteller standen vor-Ort zur VerfügungVirident (WD), Dell Storage, Violin Memory, NetApp, X-IO, IBM Storage, HGST Western Digital, PureStorage, Nimbus Data

  • Durch die Mitwirkung des CIO eines führenden Unternehmens aus dem Bankenbereich, Storage-Betreiber und IT-Planer bei der Podiumsdiskussion unter der Regie eines erfahrenen Industrieexperten als Moderator-/Initiator der Veranstaltung kam der interaktive fachliche Austausch nicht zu kurz.


Abb.1: Flash Storage Summit 2014 am 22. Mai im Schloßhotel Kronberg - Podiumsdiskussion



Programmpunkte:

  1. Strategische Positionierung von Performance Storage im Rechenzentrum

  2. KEYNOTE - CIO der Baader Bank AG. Unterschleißheim b. München. Konkrete Anforderungen an Performance Storage aus wirtschaftlicher- und Anwendungssicht. Aktuelle Storage Architektur und Ausblick auf mögliche Erweiterungen.

  3. Flash Storage Hersteller präsentieren sich: Kurzvorstellung zu Firma, Portfolio und Strategie

  4. Welche Zukunft hat die Festplatte? Technologische Entwicklungstrends und Positionierung. Referent: M. Berger, Cloud & Mobility EMEA - HGST (Western Digital)

  5. Interaktive Fragen & Diskussionsrunde (moderiert) zwischen Hersteller und Anwender zum Einsatz aktueller Flash Technologie-Optionen SSDs, Hybrid Array, Full Flash Array, PCIe FLASH Card, Caching, In-Memory für den kosteneffizienten Storagebetrieb. Mögliche Flash-Nachfolger SCM oder PCM; Zukunftsaspekte...


Abb.2: Flash Storage - Summit des Storage Consortium - 22. Mai 2014, Schloßhotel Kronberg

Abb.3: Bildquelle Schlosshotel Kronberg, 2014 


Rückblick 2010 (Beispiel mit Videoaufzeichnungen einer unserer früheren Fachkonferenzen) - Das Storage Consortium im HLRS - Vorträge und Führung durch die Rechenzentren. Sehen Sie hier eine Aufzeichnung aller Vorträge unserer 7. Fachkonferenz vom 11. März 2010 beim High-Performance-Computing-Center HLRS in Stuttgart

  • HLRS Einführungsvortrag - Rechenzentrum des High Performance Computing Center Stuttgart, HLRS

  • Quantum Deutschland - Kapazitätsoptimierte Sicherungvon virtualisierten Serverumgebungen - DeDuplizierung & virtualisiertes Filemanagement -

  • Cisco Systems - Virtualisierungslösungenals Grundlage für Cloud Computing in modernen Rechenzentren

  • Freudenberg IT & 3PAR - Standardisierte, virtualisierte IT Servicesmittels virtualisierter DataCenter-Architekturen 

  • Bull & Sonepar Deutschland - Speichervirtualisierung (Block) - Konsequenter Schritt zum Schutz von virtuellen Infrastrukturen 

  • F5 Networks GmbH - Effizientes Daten-Management durch File Virtualisierung-Dynamische Verwaltung von heterogenen Speicher Ressourcen im RZ 

  • T-Systems International GmbH & Riverbed - Storage-Konsolidierung und Zentralisierung von Desktop-Services mittels WAN-Optimierung

  • Fujitsu Technology Solutions - Szenarien und Einsatzberichte für Daten Deduplizierung in Unternehmen unterschiedlichster Größe

  • HP StorageWorks Division - Konvergenz von Server, Netzwerk und Speicher- Vorteile der Virtualisierung im Speicherumfeld, Beweggründe eines Anwenders 

  • Symantec Deutschland - Cloud Computing, die Veritas-Lösungen im Überblick 

  • NetApp Deutschland Virtualisierte Storage Ressourcen als Grundlage für Cloud Computing im Rechenzentrum